Ist Grolsheim doch älter als gedacht?

Haben Sie noch etwas „verstaubtes“ irgendwo gelagert oder archiviert?

Ist Grolsheim doch älter als gedacht?

Schneller als geplant rückt Grolsheims großes Jubiläum: „1250 Jahre Grolsheim“ in greifbare Nähe. Ja, wirklich – viel schneller! Denn Grolsheim wird ein Jahr früher, als bisher gedacht, 1250 Jahre alt, und das ist einem Mitglied des Arbeitskreises „Historisches Grolsheim“ zu verdanken: Arbeitskreismitglied Götz Brandt entdeckte erst vor kurzem in der digitalisierten Urkundensammlung des Lorscher Codex, dass Grolsheim nicht erst 772 zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde, sondern bereits 771. So hat die Arbeit des Arbeitskreises „Historisches Grolsheim“, nachdem dieser schon zur letzten Kerb einige vielbeachtete historische Beiträge geleistet hat, wieder etwas Wichtiges zur Erforschung der Grolsheimer Geschichte beigetragen.

Trotz Pandemie fleißig

Leider hat die Corona-Pandemie das Erforschen der Geschichte etwas ausgebremst. Man konnte sich nicht mehr wie bisher treffen. Gesammelt und geforscht wird trotzdem fleißig weiter: Diana Beuscher, Mitglied des Arbeitskreises, hat schon vieles u. a. über die Vereine zusammengetragen. Vera Seibel hat eine alte französische Beschreibung Grolsheims übersetzt und in der Verbandsgemeindeverwaltung ältere Amtsblätter durchgeschaut. Ingrid Wilde hat ihre Kindheitserinnerungen schriftlich festgehalten. Gudrun Laubenstein hat alte Grolsheimer Ratsprotokolle transkribiert. Anja Bauer betreibt nicht nur Grolsheimer Familienforschung, sondern hat auch schon eine große Zahl alter Grolsheimer Fotos gescant und archiviert. Außerdem war sie mit Arbeitskreismitglied Hilke Wiegers bereits mehrmals im Landesarchiv in Speyer, um dort alte Akten zu sichten und zu scannen. Der Grolsheimer Götz Brandt wird für die geplante Grolsheimer Chronik, einen Beitrag über die frühe Grolsheimer Geschichte schreiben. Alle zusammen arbeiten die Arbeitskreis-Mitglieder daran, dass aus den Puzzleteilen der Geschichte ein aufschlussreiches Ganzes entsteht. Denn es soll eine Jubiläumsgeschichte in Buchform erscheinen, die nicht nur einen Überblick über die Grolsheimer Geschichte gibt, sondern vor allem das Alltagsleben, wie es früher war, in den Mittelpunkt stellt.

Bis sich die historischen Puzzlesteinchen der bisher noch wenig erforschten Grolsheimer Geschichte einmal zu einem Ganzen zusammenfügen, dass wird noch viel Arbeit und einige Zeit erfordern.

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Erinnerungen und alte Fotos, Tagebücher, Briefe, Kochbücher, Urkunden, Postkarten und Gebrauchsgegenstände – alles ist willkommen. Mittlerweile verfügt der Arbeitskreis auch über einen feuerfesten Metallschrank zum Verstauen aller gesammelten Dokumente. Gerne kommen wir auch zu einem Gespräch vorbei (am besten treffen wir uns natürlich in Zeiten von Corona draußen im Freien). Fotos können wir auch vor Ort scannen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen per Mail oder per Telefon:

Diana Beuscher (Arbeitskreis) Tel. 0176/67716772, E-Mail: diana.beuscher@web.de

Anja Bauer (Arbeitskreis) Tel. 06727/1278, E-Mail: bauer-grolsheim@web.de

Ortsbürgermeister Matthias Hang

Logo